Aktivist*innen auf Sendung

Für Gendersterchen in Überschriften reicht’s offenbar. Für sprachliche und journalistische Sorgfalt aber allzu oft nicht. Wie beknackt ist das denn!?

Wenn das deren Ernst ist, fliegen die schneller aus meinen Standard-Nachrichten-Tabs als ich DLF sagen kann.

Übrigens: Auch in dem Textlein zu den Demos fehlen schon wieder zwei Kommas…

Und was »arlarmieren« sein soll, wissen auch nur die Redakteur*innen. LOL.

Geht’s noch, DLF?

Und dann sind sie noch nicht mal konsequent…

 

Patient*innen interessieren sich offenbar nicht für alternative Methoden. Meint die DLF-Redaktion. Dabei zeigt das Foto (relativ) eindeutig eine Frau.

In unmittelbarer Nähe findet sich dann dies. Da schenken sie sich sogar das Gendersternchen gleich ganz. Rache ist Blutwurst.

Die gute alte »Hausfrau« lässt grüßen. Nebenbei bemerkt haben wir es mit einer klassischen Text-Bild-Schere zu tun. Allerdings bezweifle ich, dass dieser Begriff der Autorin etwas sagt.

Denn sie wissen nicht, was sie tun.


-- "Aktivist*innen auf Sendung" als PDF herunterladen oder drucken --


Schreibe einen Kommentar