Arte schikaniert treue Zuschauer

Seit vielen Jahren schon bin ich großer Fan und treuer Zuschauer von Arte, poste andauernd meine persönlichen TV-Tipps zu dem Sender, propagiere auf allen Kanälen, wie toll Arte im Vergleich selbst zu seinen Sender-Müttern und erst recht zu den Privaten ist –  aber diese Entscheidung könnte alles ändern.

Seit geraumer Zeit blockiert Arte das Programm MediathekView, mit dem man die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender durchsuchen kann und das auch die Möglichkeit bietet Sendungen zu abonnieren und herunterzuladen. Ich konnte es kaum glauben, als ich es die Tage im MediathekView-Forum gelesen habe. Ich hatte mich lediglich gewundert, dass ich beispielsweise die Ken-Burns-Doku zu Vietnam nicht mehr finden konnte. Dass Arte selbst mich daran hindert, wäre mir im Traum nicht eingefallen.

Ich habe hier gar keinen Fernseher, sondern sehe TV ausschließlich über den PC. Das nicht-kommerzielle MediathekView ist meine Programmzeitschrift und meine Programmverwaltung und die Schnittstelle zu meinem »Videorecorder« (Festplatte).

Und ich sehe zu 90 Prozent Arte-Sendungen. Außerdem etwas ARD, ZDF, 3sat und ein paar Dritte. Alles über MediathekView. Wenn ich MediathekView nicht mehr nutzen kann, weil Arte es blockiert, kann ich einpacken.

Mir fällt auch kein Grund ein, der diese Entscheidung rechtfertigen würde. Alles, was sonst möglicherweise zum Tragen käme – Raubkopien, illegales Streaming etc. – trifft ja hier nicht zu. Die meisten, wenn auch nicht alle Arte-Sendungen sind ja im Stream zu empfangen und in der Online-Mediathek zu finden.

Das macht diesen Schritt der Arte-Macher zu einer einzigen Schikane für Zuschauer. Schwerer Fehler.

Falls das so bleibt, ist Arte für mich gestorben.


-- "Arte schikaniert treue Zuschauer" als PDF herunterladen oder drucken --


Schreibe einen Kommentar