Populismus gibt es auch in jung

»Im Ostblock kursierte der Witz, die Betriebe täten so, als würden sie die Ziele des Fünfjahrplanes erfüllen, und das Politbüro tue so, als glaube es das. Mit den Klimaforschern und den Politikern verhält es sich ähnlich.«

Muss man nicht alles teilen. Aber lesenswert ist dies allemal. Eine kleine Perspektivverschiebung wirkt manchmal Wunder.

»Besonders stark nahm die Energienachfrage in China, in den USA und in Indien zu. Diese drei Länder sorgten für 70 Prozent des Anstiegs der CO2-Emissionen weltweit.«

Dazu passt auch diese angenehm unideologische  Einschätzung.


-- "Populismus gibt es auch in jung" als PDF herunterladen oder drucken --


Schreibe einen Kommentar