Schuften statt Kindheit

Kinderarbeit an einer Kobalt- und Kupfermine in Lubumbashi im Südosten Kongos. (AFP)

»Nach Schätzungen arbeiten auch heute weltweit über 70 Millionen Kinder in ausbeuterischen Verhältnissen, zum Beispiel in den Goldminen Burkina Fasos. Insgesamt sind es mehr als 200 Millionen zwischen fünf und 17 Jahren. Die Gründe sind die gleichen geblieben: Armut und Elend.«

Ausbeutung von Kindern

Und das wird auch nicht aufhören, sondern eher noch schlimmer. Unter anderem, weil wir Rohstoffe für unsere »ökologische«, »grüne« Energiewende brauchen, vor allem für die E-Mobilität. Wer hier lautstark Batterie-Autos propagiert, macht sich schuldig.


-- "Schuften statt Kindheit" als PDF herunterladen oder drucken --


Schreibe einen Kommentar