Knäcke mit Sauerteig

Zwei Sorten Knäcke aus eigener Herstellung.

Knäckebrot steht in mehreren Varianten schon lange in der Test-Abteilung meiner Brotliste. So richtig zufrieden war ich noch nie mit den Ergebnissen – auch heute nicht 100prozentig. Aber diesmal bin ich nah dran, würde ich meinen.

Als ich meine Sauerteige gestern aufgefrischt hatte, fand ich es wieder zu schade, den Rest Anstellgut zu entsorgen. Wenigstens etwas wollte ich retten. So habe ich zwei Bleche Knäcke nach dem alten Rezept von Lutz gemacht.

Die Brote auf dem einen sehen mehr aus wie Papadam, da ich vergessen hatte, sie zu stippen. Macht aber nix. Die anderen sind einen Hauch zu braun geworden, aber auch das ist noch okay.

Sieht aus wie Kuchen. Ist es aber nicht. So ein Muster zaubert die Walze der Ankarsrum.

Sie werden eine gute Grundlage für Butter, Käse und den gestern frisch gemachten Feigensenf sein. Oder wir knabbern sie einfach so weg. Wird nicht lange dauern.

Einen Teil habe mit etwas Brotgewürz aromatisiert und mit Meersalz bestreut. Den anderen ebenfalls mit etwas Brotgewürz und Sesam. Lecker sind sie beide. Und man bricht sich nicht die Zähne daran aus. :)


-- "Knäcke mit Sauerteig" als PDF herunterladen oder drucken --


Schreibe einen Kommentar