Lösung für Lightroom 5 und Plugins unter Windows 10

Alles wieder gut: LR Mogrify und die dazugehörigen Export-Presets laufen wieder. Selfie inklusive. :)

Heute hatte ich ein ekliges Problem mit Adobe Lightroom 5.7.1 unter Windows 10.

Lightroom an sich läuft bestens, aber es ließen sich partout keine der LUA-basierten Plugins im Zusatzmodul-Manager installieren – nicht die von Jeffrey Friedl (LR Flickr, zum Beispiel) und auch nicht das geniale und von mir seit Jahren verwendete LR Mogrify von Timothy Armes, gleichsam das Schweizer Messer für den Bildexport (Rahmen, Wasserzeichen, Textanmerkungen, Größe, Schärfen und und und). Es gab stets dieselbe, völlig nichtssagende Fehlermeldung.

Was ich auch anstellte – Preferences löschen und neu erstellen lassen, Kompatibilitätsmodus aktivieren, LR als Administrator starten – nichts fruchtete. Das Netz hatte auch keine tauglichen Hinweise zu bieten. Adobe selbst sowieso nicht.

Die Sache ist mir so wichtig, dass ich dafür sogar wieder Windows 7 installiert hätte. Und es hat auch nicht viel gefehlt…

Dann stieß ich auf ein von mir bisher nie eingesetztes, schon recht altes Plugin von 2014 – das Teekesselchen. Ein schöner Name für das, was es macht: Duplikate suchen. Es gab es als ZIP-Datei und als EXE.

Die ausführbare Version fand ich interessant und hielt sie für einen Versuch wert. Und tatsächlich hatte ich danach ein funktionierendes Plugin/Zusatzmodul. Bloß warum?

Das Plugin installierte sich in den Profilordner von Lightroom. Der liegt unter Windows 10 in

c:\Users\XXXDEIN-USERNAME\AppData\Roaming\Adobe\Lightroom\Modules\

Das allein konnte nicht die Lösung sein. Im Grunde ist es wurscht, wo die Plugins liegen, solange LR weiß wo. Nur unter Windows 10 anscheinend nicht.

Also habe ich mit die Datei c:\Users\XXX\AppData\Roaming\Adobe\Lightroom\Preferences\Lightroom 5 Preferences.agprefs in Notepad++ näher angesehen und darin nach dem erfolgreich installierten Plugin »Teekesselchen« gesucht.

Ich fand die Zeile

AgPluginManager_selectedPluginPath = "C:\Users\mic\AppData\Roaming\Adobe\Lightroom\Modules\teekesselchen.lrplugin",

Die habe ich mutig kopiert und wieder eingefügt und daraus gemacht:

AgPluginManager_selectedPluginPath = "C:\Users\mic\AppData\Roaming\Adobe\Lightroom\Modules\lrmogrify2.lrplugin",

Das Mogrify-Plugin hatte ich selbstredend zuvor in den Ordner »Modules« kopiert.

Die Zeile mit dem nicht funktionierenden Verweis habe ich gelöscht:

AgPluginManager_addPluginDir = "C:\Users\mic\AppData\Roaming\Adobe\Lightroom\Modules\lrmogrify2.lrplugin",

Preferences gespeichert, Lightroom gestartet – und siehe da – LR Mogrify tauchte im Zusatzmodul-Manager auf. Bingo! :)

So soll das sein: Zusatzmodulmanager mit aktivierten Plugins.

Genau so funktionierte das Procedere mit meinen anderen Lieblings-Plugins auch. Ich habe keine Ahnung, was genau da unter Windows 10 auf einmal schiefläuft, nachdem die Plugins unter Windows 7 jahrelang klaglos funktioniert haben. Es soll sporadisch Probleme mit LUA unter Windows 10 geben. Ist mir aber auch egal. Ich kann auch nicht garantieren, dass mein Workaround unter allen denkbaren Bedingungen auf anderen Maschinen klappt. Aber einen Versuch ist es allemal wert.

Bei Fragen fragen!

Nun werde ich mal sehen, ob sich die Nik-Collection leichter installieren lässt.1)Alles easy! ;)


-- "Lösung für Lightroom 5 und Plugins unter Windows 10" als PDF herunterladen oder drucken --


Anmerkungen   [ + ]

1. Alles easy!

Schreibe einen Kommentar